Mittwoch, 26. September 2007

Consume, be quiet, die!

Man mag es kaum glauben. Ich setze mich soeben runter zu meinen Eltern um etwas zu essen. Da bei dem "spannenden" Film Werbung war wurde umgeschaltet...und man blieb bei RTL stehen. Ich musste ja viel erdulden in den letzten Wochen, wenn ich den Fernseher angeschaltet habe, aber das setzt dem ganzen die Krone auf.
Da läuft "Die ultimativen Fußballsongs", mit Hugo Egon Balder und Konsorten. Ich hab mich in eben erwähnten letzten Wochen schon über diese Sendung aufgeregt, aber das ist ja mal der Hammer. Die berichten über Fußballsongs. ÜBER FUßBALLSONGS! Das schimpfen manche Musik.
Hey, ich mein, ich verstehe die Fans im Stadion, wenn sie ihre Mannschaft anfeuern und ein paar Lieder anstimmen, obwohl ich selbst im Moment so weit von Fußball entfernt bin, wie ein Liliputaner vom Mount Everest. Aber sowas kommt in die Charts. Da gibts dann Videos zu und so. Unglaublich. Ich lebe im falschen Land glaube ich. Ach was reg' ich mich auf. Vielleicht ziehe ich mich einfach wieder in meine Welt zurück, aus Musik, Büchern und tollen Filmen. Ich halte es einfach wie Peter Lustig:"Und jetzt...genau...abschalten!"

Achja, ich habe vor Monaten einen tollen Film entdeckt: Big Fish. Die Rückseite der DVD machte mich nicht wirklich schlauer, aber es ist auch unmöglich über den Film in wenigen Worten zu reden. So wie bei Garden State. In Big Fish geht es um Märchen die erzählt werden. Eigentlich...naja...es geht um einen Sohn, der seinen Vater am Sterbebett besucht. Der Vater hat dem Sohn sein ganzes Leben lang nur geschichten erzählt, Märchen, etc. Und besagter Vater kann es immer noch nicht lassen und beharrt auf die Wahrheit jener. Der Sohn glaubt ihm nicht. Das ist so die Rahmenhandlung, im Prinzip werden viele Märchen erzählt die der Vater angeblich erlebt haben will. Und das mit einer Verliebtheit die ich selten in Filmen sehe. Fantastisch, grandios, verträumt...liebevoll einfach. Der Film wurde von Tim Burton gemacht, die Hautprolle spielt Ewan McGregor, der den jungen Vater in den Märchen verkörpert. Einfach mal ansehen.
Ich finde es ist eine Art erwachsene Gute-Nacht Geschichte, die man sich toll vorm einschlafen anschauen kann. 9 von 10 Punkten!

Desweiteren hab ich mir letztens etwas lustiges besorgt: Dschinghis Khan - Dschinghis Khan. Also das Lied nur. Ich habe Tränen gelacht. Wie lustig die Leute sind. Und vor allem wie die aussehen. Ist zwar total schlecht und auch keine Musik (hey, Musik sollte Kunst sein), aber da halte ich es wiederum wie Blumentopf:"Das geht an den schlechten MC draußen, der Platten macht, die ich gern mit Kumpels hör', wenn ich mal nichts zum lachen hab' " Passt.

Auch wenn ich spät dran bin, aber ich habe für mich die Sendung "Mein neuer Freund" entdeckt. Klasse, oder? Der Ulmen hat's einfach drauf. Zitat:"Ja...so...Break Even Point... ja so Break Even mäßig" (als er 'Ecke' spielt). Links ist er als 'Knut' zu sehen. Gibt's alles bei youtube.

1 Kommentar:

TheWalrus hat gesagt…

jau, big fish ist n richtig guter film, der berührt! von mein neuer freund musste dir mal die folge angucken, in der er alexander spielt..gehste kaputt..